معجزة ميلاد يسوع

307 معجزة ميلاد يسوع«Können Sie das lesen?» fragte mich der Tourist, indem er auf einen grossen silbernen Stern mit einer lateinischen Inschrift zeigte: «Hic de virgine Maria Jesus Christus natus est.» «Ich werde es versuchen», antwortete ich und versuchte eine Übersetzung, indem ich die volle Kraft meines mageren Lateins hervorbrachte: «Hier wurde Jesus von der Jungfrau Maria geboren.» «Nun, was glauben Sie?», fragte der Mann. «Glauben Sie das?»

Es war mein erster Besuch im Heiligen Land und ich stand in der Grotte der Geburtskirche in Bethlehem. Die festungsähnliche Kirche der Geburt Christi ist über dieser Grotte oder Höhle gebaut, wo nach der Tradition Jesus Christus geboren wurde. Ein Silberstern, der in den Marmorboden eingesetzt ist, soll den genauen Punkt markieren, wo die göttliche Geburt stattfand. Ich antwortete: «Ja, ich glaube, dass Jesus auf wunderbare Weise [im Schoss der Maria] empfangen wurde», aber ich zweifelte, ob der Silberstern den genauen Ort seiner Geburt markierte. Der Mann, ein Agnostiker, vertrat die Meinung, dass Jesus wahrscheinlich unehelich geboren wurde, und dass die Berichte in den Evangelien über die Jungfrauengeburt Versuche waren, diese peinliche Tatsache zu vertuschen. Die Verfasser der Evangelien, so spekulierte er, haben das Thema der übernatürlichen Geburt einfach von der antiken heidnischen Mythologie geborgt. Später, als wir auf der gepflasterten Fläche des Krippenplatzes ausserhalb der antiken Kirche herumspazierten, diskutierten wir das Thema tiefer.

قصص من الطفولة المبكرة

Ich erklärte, dass der Begriff «Jungfrauengeburt» auf die ursprüngliche Empfängnis Jesu verweist; das heisst, der Glaube, dass Jesus in Maria durch ein wunderbares Wirken des Heiligen Geistes, ohne Einwirkung eines menschlichen Vaters empfangen wurde. Die Doktrin, dass Maria der alleinige natürliche Elternteil von Jesus war, wird in zwei Passagen des Neuen Testaments klar gelehrt: Matthäus 1,18-25 und Lukas 1,26-38. Sie beschreiben Jesu übernatürliche Empfängnis als eine historische Tatsache. Matthäus erzählt uns:

«Die Geburt Jesu Christi geschah aber so: Als Maria, seine Mutter, dem Josef vertraut [verlobt] war, fand es sich, ehe er sie heimholte, dass sie schwanger war von dem Heiligen Geist… Das ist aber alles geschehen, damit erfüllt würde, was der Herr durch den Propheten gesagt hat, der da spricht : «Siehe, eine Jungfrau wird schwanger sein und einen Sohn gebären, und sie werden ihm den Namen Immanuel geben», das heisst übersetzt: Gott mit uns» (Matthäus 1,18. 22-23).

Lukas schildert die Reaktion Marias auf die Ankündigung des Engels von der Jungfrauengeburt: «Da sprach Maria zu dem Engel: Wie soll das zugehen, da ich doch von keinem Mann weiss? Der Engel antwortete und sprach zu ihr: Der Heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten; darum wird auch das Heilige, das geboren wird, Gottes Sohn genannt werden» (لوقا 1,34-35).

كل كاتب يعامل القصة بطريقة مختلفة. كُتبت إنجيل متى لجماهير يهودية وتناولت تحقيق نبوءات العهد القديم للمسيح. كان لوقا ، وهو مسيحي غير اليهود ، في كتابة العالمين اليوناني والروماني في الاعتبار. كان لديه جمهور عالمي أكثر - مسيحيون من أصل وثني عاش خارج فلسطين.

Beachten wir nochmals den Bericht des Matthäus: «Die Geburt Jesu Christi geschah aber so: Als Maria, seine Mutter, dem Josef vertraut [verlobt] war, fand es sich, ehe er sie heimholte, dass sie schwanger war von dem Heiligen Geist» (ماثيو 1,18). Matthäus erzählt die Geschichte aus der Sichtweise Josefs. Josef erwog, die Verlobung heimlich aufzulösen. Aber ein Engel erschien Josef und versicherte ihm: «Josef, du Sohn Davids, fürchte dich nicht, Maria, deine Frau, zu dir zu nehmen; denn was sie empfangen hat, das ist von dem Heiligen Geist» (ماثيو 1,20). Josef akzeptierte den göttlichen Plan.

Als Beweis für seine jüdischen Leser, dass Jesus ihr Messias war, fügt Matthäus hinzu: «Das ist aber alles geschehen, damit erfüllt würde, was der Herr durch den Propheten gesagt hat, der da spricht : «Siehe, eine Jungfrau wird schwanger sein und einen Sohn gebären, und sie werden ihm den Namen Immanuel geben», das heisst übersetzt: Gott mit uns» (متى 1,22: 23). Dies verweist auf Jesaja 7,14.

قصة ماريا

Mit seiner charakteristischen Aufmerksamkeit für die Rolle der Frauen erzählt Lukas die Geschichte aus dem Blickwinkel der Maria. Im Bericht des Lukas lesen wir, dass Gott den Engel Gabriel zu Maria in Nazareth sandte. Gabriel sagte zu ihr: «Fürchte dich nicht, Maria, du hast Gnade bei Gott gefunden. Siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen Jesus geben» (لوقا 1,30-31).

Wie soll das zugehen, fragte Maria, da sie eine Jungfrau war? Gabriel erklärte ihr, dass dies keine normale Empfängnis sein würde: «Der Heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten; darum wird auch das Heilige, das geboren wird, Gottes Sohn genannt werden» (لوقا 1,35).

Auch wenn ihre Schwangerschaft sicherlich missverstanden und ihren Ruf aufs Spiel setzen würde, nahm Maria mutig die ausserordentliche Situation an: «Siehe, ich bin des Herrn Magd» rief sie aus. «Mir geschehe, wie du gesagt hast» (لوقا 1,38). Durch ein Wunder, betrat der Sohn Gottes Raum und Zeit und wurde ein menschlicher Embryo.

أصبحت الكلمة اللحوم

Jene, die an die Jungfrauengeburt glauben, akzeptieren gewöhnlich, dass Jesus für unser Heil Mensch wurde. Jene Menschen, die die Jungfrauengeburt nicht akzeptieren, neigen dazu, Jesus von Nazareth als menschliches Wesen zu verstehen – und nur als menschliches Wesen. Die Doktrin der Jungfrauengeburt ist direkt mit der Doktrin der Inkarnation verwandt, obwohl sie nicht identisch ist. Die Inkarnation (Menschwerdung, wörtlich «Verkörperung») ist die Doktrin, die bekräftigt, dass der ewige Sohn Gottes zu seiner Göttlichkeit menschliches Fleisch hinzufügte und ein Mensch wurde. Dieser Glaube findet seinen deutlichsten Ausdruck im Prolog des Johannesevangeliums: «Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns» (يوحنا 1,14).

تنص عقيدة الميلاد البكر على أن مفهوم يسوع قد تم بأعجوبة من خلال عدم وجود أب بشري. ينص التجسد على أن الله أصبح جسدًا. الولادة العذراء تخبرنا كيف. كان التجسد حدثًا خارقًا وشمل نوعًا خاصًا من الميلاد. إذا كان الطفل الذي يولد بشرًا فقط ، فلن تكون هناك حاجة لمفهوم خارق للطبيعة. الرجل الأول ، آدم ، على سبيل المثال ، صنع أيضًا على يد الله. لم يكن لديه أب ولا أم. لكن آدم لم يكن الله. اختار الله أن يدخل الإنسانية من خلال ولادة عذراء خارقة للطبيعة.

الأصل في وقت متأخر؟

كما رأينا ، فإن صياغة مقاطع في ماثيو ولوك واضحة: ماري كانت عذراء عندما استقبلها الروح القدس في جسدها. لقد كانت معجزة الله. ولكن مع ظهور اللاهوت الليبرالي - بشكه العام في كل شيء خارق للطبيعة - تم الطعن في هذه الأقوال الكتابية لعدة أسباب. واحد منهم هو الأصل المتأخر المفترض لحسابات ميلاد يسوع. تقول هذه النظرية أنه مع تأسيس الإيمان المسيحي المبكر ، بدأ المسيحيون في إضافة عناصر خيالية إلى التاريخ الأساسي لحياة يسوع. يزعم أن الولادة البكر كانت ببساطة طريقتها الخيالية للتعبير عن أن يسوع كان هبة الله للإنسانية.

Das Jesus-Seminar, eine Gruppe liberaler Bibelgelehrten, die über die Worte Jesu und der Evangelisten abstimmen, vertritt diese Ansicht. Diese Theologen weisen den biblischen Bericht von der übernatürlichen Empfängnis und Geburt Jesu zurück, indem sie diesen als «spätere Schöpfung» bezeichnen. Maria, so folgern sie, muss sexuelle Beziehungen mit Josef oder einem anderen Mann gehabt haben.

Haben sich die Verfasser des Neuen Testaments auf Mythen eingelassen, indem sie Jesus Christus bewusst grösser machten? War er bloss ein «menschlicher Prophet», ein «gewöhnlicher Mensch seiner Zeit», der später von gutgläubigen Nachfolgern mit einer übernatürlichen Aura geschmückt wurde, um «ihr Christologisches Dogma zu stützen»?

هذه النظريات من المستحيل الحفاظ عليها. إن تقريري الولادة في ماثيو ولوك - بمحتواهما ووجهات نظرهما المختلفة - مستقلان عن بعضهما البعض. معجزة تصور يسوع هي في الواقع النقطة المشتركة الوحيدة بينهما. هذا يشير إلى أن الولادة البكر تقوم على تقليد سابق معروف ، وليس على امتداد لاهوتي لاحق أو تطور عقائدي.

هل المعجزات قديمة؟

على الرغم من القبول الواسع من قبل الكنيسة الأولى ، إلا أن الولادة البكر مفهوم صعب في العديد من الثقافات في ثقافتنا الحديثة - حتى بالنسبة لبعض المسيحيين. فكرة التصور الخارق ، كما يعتقد الكثيرون ، تنبعث منها رائحة الخرافات. يزعمون أن الولادة البكر هي عقيدة صغيرة على حافة العهد الجديد ليس لها معنى يذكر لرسالة الإنجيل.

رفض الخارقين من قبل المشككين يتماشى مع نظرة عالمية عقلانية وإنسانية. لكن بالنسبة للمسيحي ، فإن القضاء على ما هو خارق من ولادة يسوع المسيح يعني المساس بأصله الإلهي وأهميته الأساسية. لماذا ترفض الولادة البكر عندما نؤمن بألوهية يسوع المسيح وقيامته من الأموات؟ إذا سمحنا بخروج خارق [القيامة والصعود] ، فلماذا لا يتم الدخول إلى العالم بشكل خارق؟ إن التهاون أو إنكار ولادة العذراء يحرم العقائد الأخرى من قيمتها وأهميتها. لم يعد لدينا أي أساس أو سلطة لما نعتقد كمسيحيين.

مولود من الله

Gott involviert sich selber in der Welt, er interveniert auf aktive Weise in menschliche Affären, setzt, falls notwendig, Naturgesetze ausser Kraft, um seinen Zweck zu erreichen – und er wurde mittels einer Jungfrauengeburt Fleisch [Mensch]. Als Gott in der Person von Jesus in das menschliche Fleisch kam, hat er seine Göttlichkeit nicht aufgegeben, sondern hat vielmehr Menschlichkeit zu seiner Göttlichkeit hinzugefügt. Er war beides, ganz Gott und ganz Mensch (Philipper 2,6-8; Kolosser 1,15-20; Hebräer 1,8-9).

Jesu übernatürlicher Ursprung hebt ihn vom Rest der Menschheit ab. Seine Empfängnis war eine von Gott bestimmte Ausnahme gegenüber den Naturgesetzen. Die Jungfrauengeburt zeigt das Ausmass, zu dem der Sohn Gottes zu gehen bereit war, um unser Erlöser zu werden. Es war eine erstaunliche Demonstration von Gottes Gnade und Liebe (Johannes 3,16) bei der Erfüllung seiner Heilsverheissung.

Der Sohn Gottes wurde einer von uns, um uns zu retten, indem er die Natur der Menschlichkeit annahm, damit er für uns sterben konnte. Er kam ins Fleisch, damit diejenigen, die an ihn glauben, erlöst, versöhnt und gerettet werden können (1 تيموثاوس 1,15). Nur Einer, der Gott als auch Mensch war, konnte den ungeheuren Preis für die Sünden der Menschheit bezahlen.

Wie Paulus erklärt: «Als aber die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau und unter das Gesetz getan, damit er die, die unter dem Gesetz waren, erlöste, damit wir die Kindschaft empfingen (غلاطية 4,4: 5). Jenen, die Jesus Christus annehmen und an seinen Namen glauben, bietet Gott das wertvolle Geschenk des Heils an. Er bietet uns eine persönliche Beziehung mit ihm an. Wir können Söhne und Töchter Gottes werden – «Kinder, die nicht aus dem Blut, noch aus dem Willen des Fleisches noch aus dem Willen des Mannes, sondern von Gott geboren sind» (يوحنا 1,13).

كيث ستامب


قوات الدفاع الشعبيمعجزة ميلاد يسوع